das projekt

Das Berliner Friedhofsmuseum:

ein Projekt der ag friedhofsmuseum berlin e.v.

Bedingt durch Größe und Vielschichtigkeit ist die Berliner Friedhofslandschaft einmalig, auch über die Grenzen Deutschlands hinaus. Unterschiedlichste Facetten von Kulturgeschichte sind auf den noch ca. 240 Standorten unmittelbar erlebbar. Die aus verschiedenen Epochen stammenden Friedhöfe bilden Orte mit ihrem jeweils eigenständigem Charakter.

Die große Zahl historischer Grab– und Friedhofsanlagen stellt ein herausragendes Zeugnis der Kunst–, Kultur– und Stadtgeschichte dar, die den Besitzern und Friedhofsbetreibern jedoch oft mehr Sorgen als Freude bereiten. Der Zustand der Anlagen verschlechtert sich; es fehlen Mittel zum Erhalt, aber auch Ideen zum langfristig angemessenen Umgang und das Bewusstsein für den historischen Wert. Es gilt, diesen einmaligen Schatz an kulturellen Artefakten und Strukturen zu bewahren und zu erschließen.

Neben vielen anderen hat sich die ag friedhofsmuseum e.V. dies zur Aufgabe gemacht. Dabei geht es nicht um Musealisierung als Funktionswandel, der Sammlung von Objekten in zentralen Einrichtungen, sondern unser Museum soll dezentral als Praxis einer Funktionsergänzung entstehen. Das Objekt bleibt – soweit möglich – vor Ort in seinem ursprünglichen Kontext, wird dort gesichert, gepflegt und über den Ort erschlossen. Das Museum realisiert sich im gesprochen Wort, audiovisuellen Informationen, online oder ganz einfach im Kopf des Besuchers.

Über Führungen, Konzerte, Lesungen und Diskussionen – mittels Flyern, Leit- und Infosysteme, Audioguides und anderem mehr sollen die Friedhöfe und damit verbundene  Themen, von Naherholung bis Endlichkeitserfahrung, wieder stärker in das Bewusstsein und den Alltag der Menschen gebracht werden.

Mit den Kulturkapellen (www.kulturkapellen.de) wurde bereits eine dauerhafte Veranstaltungsreihe mit Filmen, Führungen und Konzerten in Kapellenbauten auf Friedhöfen initiiert.

Der Verein betreibt auf dem Friedhof Georgen-Parochial I ein Archiv zu Berliner Friedhöfen und Sepulkralkultur. Neben einer kleinen Bibliothek gibt es eine Zusammenführung von verschiedenen Recherchen, Dokumentationen und Einzelsammlungen mit systematischen Informationen zu mehreren tausend Berliner Grabstätten. Verschiedene Diplom- und Studienarbeiten zum Thema konnten so betreut und unterstützt werden.

Wir bemühen uns in Kooperation mit den jeweiligen Friedhofsverwaltungen um Patenschaften für Grabanlagen.

Die Arbeit der ag friedhofsmuseum e.V. ist ehrenamtlich. Den Vorsitz hat Martin Ernerth inne. Der Verein ist nicht vorsteuerabzugsberechtigt. Wir kooperieren u.a. mit der Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe Berlin-Brandenburg sowie mit dem Evangelischen Friedhofsverband Berlin Stadtmitte.

 

  • kulturkapellen
  • fotos